Freiwillige gesucht!

BFD beim VfB

Für eine Stelle im Bundesfreiwilligendienst suchen wir ab 01.09.21 für die nächsten 12 Monate engagierte Menschen, die ein Herz für den Sport haben. In erster Linie sollen hierbei Kinder und Jugendliche auf der Kegelbahn betreut und an ein regelmäßiges Sporttreiben heran geführt werden.

Der VfB Eintracht Fraureuth kann 2022 auf 50 Jahre Nachwuchskegeln zurück blicken. Rund drei Viertel der Vereinsmitglieder gehören dem Nachwuchs an. Der Verein unterhält Partnerschaften mit den Schulen der Umgebung. Durch den BFD werden die Kinder mit einem Kleintransporter im Rahmen der GTA-Betreuung von der Schule zur Sportstätte und wieder zurück transportiert. Bei seiner Tätigkeit erhält der BFDler fachkundige Anleitung durch lizenzierte Übungsleiter des Vereins. Die Ausbildung bzw. der Erwerb der Breitensportlizenz wird im Rahmen des BFD angestrebt.

Außerdem zählen noch die Planung, Vorbereitung und Durchführung von Veranstaltungen zur Mitgliederwerbung sowie die Vor- und Nachbereitung der Sportstätte zum Aufgabenfeld. Für seine Tätigkeit erhält der Freiwilligendienstler ein Taschengeld/Aufwandsentschädigung.

Interesse??
ruf an oder schreibe uns:
📞 03761 / 8886512
bfd@vfb-eintracht-fraureuth.de

Nachruf Adam Treitz

✼ 1935 – † 2021

Am 26. Juni hat unser Ehrenvorsitzender Adam Treitz seine Augen für immer geschlossen. Adam war 15 Jahre lang Leiter der Sektion Kegeln der BSG Motor Fraureuth. In dieser Funktion begann er 1972 als Übungsleiter mit der Nachwuchsarbeit im Fraureuther Kegelsport. Man kann sagen, dass JEDER, der in Fraureuth in jungen Jahren mit kegeln begonnen hat, dies von Adam gelernt hat. Ohne ihn wäre der VfB Eintracht nie das geworden, was er heute ist. Er war Gründungsmitglied der Eintracht und gehörte dem ersten Vorstand als Schatzmeister an. 2003, als die A-Jugend des Vereins deutscher Meister wurde, prägte er den Satz „Ganz Deutschland zittert vor einem Dorf!“, der Jahre später auch der Aufhänger eines Fernsehbeitrages im MDR über unseren Verein war. Die Feier zum Aufstieg der Männer in die 2. Bundesliga war einer der letzten Veranstaltungen, an der Adam bei noch einigermaßen erträglicher Gesundheit teilnehmen konnte.

Es gibt über ihn viele Anekdoten zu erzählen und es bleiben seine Sprüche in Erinnerung, die oft im ersten Moment banal klingen, aber meist einen tieferen Sinn hatten. Der kleine Mann, der mit großen Schritten und Aktentasche durch Fraureuth lief, um Menschen zum Kegeln zu animieren oder Dinge zu organisieren, hat im Leben Bedeutendes geleistet. Er hatte immer den Sport und das Wohl anderer im Sinn.

Er ist wahrlich als ein GROßER FRAUREUTHER von uns gegangen.